Nasenscheidewand Op Korrektur

Nasenscheidewand Op

 

 

Operation bei Medizinischer Indikation zur Nasenscheidewandkorrektur:
Die Operation der Nasenscheidewand wird am häufigsten aus medizinischen Gründen dann durchgeführt, wenn diese durch eine Verkrümmung zu einer Nasenatmungsbehinderung führt. Die Nasenscheidewandverkrümmung kann u.a. angeboren sein oder nach einer Verletzung entstehen. Eine Verletzung muss nicht immer eine große Gewalteinwirkung bedeuten und nicht immer handelt es sich um einen stattgefundenen Bruch des Septums. Bereits kleinere Stöße im Kindesalter können zu Rissbildungen führen, deren Diagnostik schwer ist. Im Lauf des wächst die Nasenscheidewand dann ungleichmäßig weiter, so dass eine Verkrümmung das Resultat ist.

Wenn Sie einen Termin in Düsseldorf vereinbaren möchten oder weitere Fragen haben, dann rufen Sie uns an unter
0211 24790940 (Mo-Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr) oder nutzen Sie unser

KONTAKTFORMULAR

Op im Rahmen einer kosmetischen Nasenkorrektur:
Auch bei einer kosmetischen Nasenkorrektur ist die Nasenscheidewand Op häufig nötig. Eine Nasenscheidewandverkrümmung wird aus kosmetischen Gründen dann operiert, wenn diese zu einer schiefen Nase führt. Selbstverständlich kann zusätzlich eine Nasenatmungsbehinderung vorhanden sein. Es gibt aber auch einen anderen Grund warum am Septum operiert wird. Häufig benötigt man bei der kosmetischen Nasenkorrektur Spenderknorpel, um Korrekturen durchzuführen. Da der Knorpel der Nasenscheidewand meist gerade ist und recht stabil, können Knorpeltransplantate für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Solche Knorpeltransplantate benötigt man z.B. oftmals bei Sattelnasen, die von Natur aus oder durch einen Unfall entstanden sind, oder zur Luftraumerweiterung am Dreiecksknorpel dienen u.v.m. Auch bei sogenannten Sekundäreingriffen, also Nasennachkorrekturen von voroperierten Nasen sind fast immer Knorpeltransplantate vonnöten, um zu aggressiv reduzierten Gewebe zu ersetzen. Die von der Nasenscheidewand entnommenen Knorpeltransplantate eignen sich u.a. zur folgenden Verwendung:

  • Aufbau des Nasenrückens nach zu starker Nasenhöckerentfernung
  • Stabilisierung des Nasengerüstes
  • Als Spreadergrafts zu Erweiterung der Nasenhöhle im Bereich der Dreiecksknorpel.
  • Zur Stabilisierung im Bereich der Flügelknorpel
  • Stabilisierung und Formung der Nasenspitze auch isoliert im Rahmen einer Nasenspitzenkorrektur.
  • Nasenstegkorrektur und Stabilisierung
  • u.v.m.

Zusammenfassend gehört die Nasenscheidewand Op als isolierte Operation oder im Rahmen einer kosmetischen Nasen Operation zum Standardrepertoire eines Nasenchirurgen. Als dankbares Spenderareal hat die Nasenscheidewand bei Nasen Op’s eine wichtige Bedeutung neben dem Ohrknorpel und dem Rippenknorpel.

Die Nasenscheidewandverkrümmung

 

Wenn eine Nasenscheidewandverkrümmung zu einer medizinischen Symptomatik führt, die in der Regel darin besteht, dass sich eine Nasenatmungsbehinderung ausbildet, dann wird die Nasenscheidewand Op üblicher Weise von Erfolg gekrönt sein. Jedoch ist die Nasenatmungsbehinderung oftmals durch eine chronische Nasenschleimhautentzündung mit Wucherung der Nasenschleimhaut, durch weit in die Nasenhöhle ragende Nasenmuscheln u.a. verursacht. Die alleinige OP am Nasenseptum kann dann zwar zu einer Besserung aber nicht zu einer kompletten Beschwerdereduktion führen. Gerade, wenn eine Kombination aus verschiedenen Faktoren die Ursache für Nasenatmungsstörung ist, dann wird die bloße Nasenscheidewandop selten ausreichend sein.

 

Die Operation der Nasenscheidewand zur Begradigung

Sind andere Ursachen der Problematik der Luftzirkulation ausgeschlossen oder unwahrscheinlich, dann wird im Allgemeinen folgender Maßen vorgegangen:
Es wird ein Schnitt an der  in der Nähe des Nasensteges gesetzt und von hier aus der Knorpel freigelegt. Idealer Weise präpariert man unterhalb der Knorpelhaut (Perichondrium), weil hier keine Blutungen auftreten können und sich das Häutchen leicht separieren lässt. Wurde in diesem Bereich schon operiert, kann die Freilegung durch die vorhandenen Narben deutlich erschwert sein. Die freizulegende Fläche hängt davon ab wie groß die Deformität ist. Nach Brüchen des Septums können scharfe Kanten zu beheben sein oder sich einige kleine Ecken in die Nasenhöhle vorwölben und so die Zirkulation der Atemluft stören. Es kann auch nötig sein die komplette Nasenscheidewand in der Operation freizulegen und diese komplett zu entfernen. Liegt diese auf dem Operationstisch so ist es möglich eine Begradigung vorzunehmen und das Septum begradigt wieder in sein Bett einzufügen. Diese Form der Nasenscheidewandkorrektur ist allerdings nur in seltenen Fällen nötig
Was im Einzelnen gemacht wird, hängt sehr stark vom Ausmaß der Deformität ab. Das Septum lässt sich korrigieren indem man es schlitzt, fräst, einschneidet, deformierte Bereiche wegschneidet, wichtige Bereiche durch Knorpeltransplantate stabilisiert bzw. rekonstruiert. Im unteren Übergangsbereich wird eine vorstehende knöcherne Leiste meist gemeißelt. Stärkere Blutungen treten hier normalerweise nicht auf solange man sich unterhalb des Perichondriums, der Knorpelhaut befindet.
Sind die Korrekturen durchgeführt worden so muss gewährleistet sein, dass die Nasenscheidewand in ggf. korrigierter Position und mit korrigierter Form wieder einwächst. Früher wurden dafür lange Tamponaden in die Nasenhöhle hineingestopft, um durch Kompression zu die Knorpelhaut und Schleimhaut wieder gegen den Knorpel zu Drücken. Da die Nasenscheidewand über die Knorpelhaut ernährt wird, ist dieses ein wichtiger Bestandteil am Ende der Operation. Auch wird durch den Druck verhindert, dass sich Blutergüsse bilden die erneut die Nasenhöhle einengen und somit wieder zur Nasenatmungsbehinderung führen. Das Entfernen dieser Tamponaden war sehr Schmerzhaft, weil sie stark mit der Schleimhaut verklebt waren. Glücklicher Weise bedient man sich heute in aller Regel glatter Silikonschienen, welche mit Matratzennähten fixiert werden. Die Schmerzen bei der Entfernung der bleiben dadurch erfreulicher Weise aus. Je nach dem, was am Septum operiert werden verbleiben die Silikonschienen eine Woche und länger.

Die Nachbehandlung der Nasenscheidewandkorrektur

 

Hier kann nur ein sehr allgemeiner Überblick über die Nachbehandlung der Nasenscheidewand Op gegeben werden, da diese je nach dem Ausmaß des Eingriffes sehr stark variieren kann.

  • Im kleinsten Fall eines Eingriffes geht es im Rahmen einer Nasenkorrektur nur um eine Kürzung im unteren vorderen Abschnitt zur Kürzung der Nase und Anhebung der Nasenspitze.
    -> In einem solchen Fall ändert sich nichts an den Beschreibungen zur Nachbehandlung bei der kosmetischen Nasenkorrektur.
  • Ein Beispiel für einen mittleren Aufwand ist die Versorgung der Nasenscheidewand nachdem für die Nasenkorrektur Knorpel entnommen wurde. Ähnlich ist es auch im Falle einer leichten Schiefstellung, wenn kleinere bis mittelgroße Knorpelabschnitte eingeschnitten, geraspelt oder entfernt werden.
    -> Die kleinen Nasentamponaden aus Schaumstoff bleiben nur über Nacht. Es wird eine sogenannte Septumschiene eingelegt, die meist für 1 Woche verbleibt. Es handelt sich um zwei Plättchen, die meist aus Silikon bestehen. Diese werden locker mit Nähten fixiert, die durch  beide Schienen und durch die Nasenscheidewand laufen. Sie sollten nicht zu fest geknotet werden sonst können Druckschäden entstehen.
    Ein Nasengips wird meist zusätzlich verwendet und verbleibt je nach Operation ca. 14 Tage.
  • Ein sehr großer Aufwand ist oftmals bei Rekonstruktionen einzuplanen, da hier oftmals große Mengen Spenderknorpel benötigt werden, die aus der Scheidewand oder von den Rippen genommen werden. Muss die Nasenscheidewand rekonstruiert werden, bleibt meist nur der Rippenknorpel als sinnvoller Spender.
    -> Bei derartigen Eingriffen wird ähnlich vorgegangen wie im letzten Punkt beschrieben. Jedoch verbleiben die Nasenseptumschienen meist deutlich länger. Gerne werden auch Schienen benutzt, die zusätzlich je ein Röhrchen (meist auch aus Silikon) besitzen, welches bei stärkerer Schwellung, Blutung, Verkrustung die Belüftung sichern soll.

Aktualisiert am 20.06.2016

  • Rhinoplasty: An Atlas of Surgical Techniques - Daniel, Schlesinger - Springer; 1 edition - 2002
  • Cosmetic Surgery of the Asian Face - McDurdy, Lam - Thieme - Stuttgart - 2005
  • Plastische Chirurgie - Krupp - Ecomed - 2008 - (Ringbandwerk)