Rumpfmuskulatur Rumpfmuskeln

Rumpfmuskulatur: Rumpfmuskeln des Menschen

 

Rumpfmuskulatur am Brustkorb

Zur primären Rumpfmuskulatur des Brustkorbes gehören folgende Muskeln:

1, Mm. intercostales externi - äußere Zwischenrippenmuskeln

  • Funktion: wirkt mit bei der Einatmung und verspannt die Zwischenrippenräume
  • Ursprung: unterer äußerer Rand der Rippen 1-11
  • Ansatz: oberer Rand der Rippen 2-12
  • Innervation: Nn. intercostales I-XI Th1-11

2, Mm. intercostales interni - innere Zwischenrippenmuskeln

  • Funktion: Verspannung der Zwischenrippenräume (Intercostalräume) und Unterstützung der Ausatmung durch Anhebung der Rippen
  • Ursprung: oberer Rand der Rippen 2-12
  • Ansatz: unterer Rand der Rippen 1-11
  • Innervation: Nn. intercostales I-XI Th1-11

Bilder unten: Rumpfmuskulatur in der Sicht vom Brustkorbinneren und -Äußeren.

  • 1, Mm. intercostales externi - äußere Zwischenrippenmuskeln
  • 2, Mm. intercostales interni - innere Zwischenrippenmuskeln
  • 5, M. transversus thoracis - querer Brustkorbmuskel
  • 6, Zwerchfell - Diaphragma
    • b, Pars costalis
    • c, Pars sternalis

 

  • a, 1. Rippe
  • b, M. sternohyoideus
  • c, Brustbein (Sternum)
  • d, M. sternothyreoideus
  • e, A. und V. mammaria interna = thoracica interna
  • f, Processus xiphoideus des Brustbeins
  • g, M. transversus abdominis
  • h, 6. Rippe
  • i-k Rückenmuskeln
    • i, M. longissimus cervicis
    • j, M. semispinalis thoracis
    • k, M. levatores costarum
  • m, 1. Lendenwirbel Dornfortsatz

Rumpfmuskeln vom Innenraum des BrustkorbesRumf: interkostale Muskulatur - Mm. intercostales externi

3, Mm. intercostales intimi

  • Funktion: verspannen die Intercostalräume
  • Ursprung: siehe innere Zwischenrippenmuskeln
  • Ansatz:  -„-
  • Innervation: -„-

4, Mm. Subcostales

  • Funktion: verspannen die Zwischenrippenlräume
  • Ursprung: Oberrand der unteren Rippen
  • Ansatz: nächst oder übernächst höhere Rippe (Hinterfläche)
  • Innervation: Nn. intercostales I-XI Th1-11

5, M. transversus thoracis - querer Brustkorbmuskel

  • Funktion: wirkt bei der Ausatmung mit und verspannt die Zwischenrippenräume
  • Ursprung: Brustbein und Brustbeinfortsatz
  • Ansatz: unterer Rand des 2-6. Rippenknorpels
  • Innervation: Nn. intercostales II-VI Th2-6

6, Zwerchfell - Diaphragma

  • Funktion: wichtigster Atemmuskel für die Inspiration (Einatmung)
  • Unterteilung
    • a, Pars lumbalis
    • b, Pars costalis
    • c, Pars sternalis
  • Ursprung:
    • a, 1.-4. Lendenwirbel, Ligg. Arcuata
    • b, 6.-12. Rippenknorpel
    • c, Brustbeinfortsatz (Processus xyphoideus)
  • Ansatz: Centrum tendineum (eine zentrale Faserplatte)
  • Innervation: N. phrenicus C3-5

Rumpfmuskulatur der Bauchwand

Die Rumpfmuskulatur des Bauches bestehet aus mehreren Schichten, die unterschiedlich angeordnet sind. Sie spielt eine Rolle bei der Rumpfbewegung, als Atemhilfsmuskulatur bei der Atmung, u.a. Weiteres können Sie unter Bauchmuskulatur lesen.

Rückenmuskulatur - Rumpfmuskeln des Rückens

Die Rückenmuskulatur ist im Wesentlichen für die Stabilisierung und Streckung der Wirbelsäule verantwortlich. Trotz dieses einfachen Grundprinzips ist die genaue Anatomie sehr komplex. Eine Übersicht über den Aufbau dieser Rumpfmuskulatur bekommen Sie im Beitrag über die Rückenmuskulatur.

Beckenbodenmuskulatur

Der Beckenboden befindet sich am Ausgang des Beckens und wird gebildet aus Beckenbodenmuskulatur und festen Bindegewebsschichten. Durch die Spannung und Entspannung wird unter anderem das Kontinenzverhalten gesteuert.



Aktualisiert am 26.03.2014

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen - Sobotta - Urban und Fischer - 2 Bände - München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie - Pechlaner - Thieme - Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen - Lehrbuch und Atlas - Rauber / Kopsch - Thieme - 4 Bände - 1987
  • Anatomy of the Human Body - Henry Gray - Lea & Febiger