M. serratus anterior - vorderer Sägemuskel

M. serratus anterior von vorn

Der M. serratus anterior (D), zu Deutsch vorderer Sägemuskel, gehört zur hinteren Gruppe der Schultergürtel-Muskulatur. Seinen Namen (serratus = sägezahnartig) verdankt er seinem gezackten Ursprung an den Rippen, den Sie auf dem Bild gut erkennen können.

 

  • Funktion: Der M. serratus anterior ist maßgeblich an der Armhebung beteiligt, insgesamt schiebt der Schultermuskel das Schulterblatt nach seitlich-vorn, hält mit dem M. rhomboideus das Schulterblatt am Brustkorb und als Atemhilfsmuskel hebt er bei festgestellten Armen die Rippen an.
  • Ursprung: 1.-8. Rippe
  • Ansatz: mittlerer Schulterblatt-Rand (Margo medialis), Angulus superior und inferior des Schulterblattes
  • Innervation: N. thoracicus longus

 

Bild unten: Hier ist der Ansatz des M. serratus anterior (5) an dem Schulterblatt dargestellt. Der M. latissimus dorsi (j) und der M. trapezius (1) sind rechts entfernt.

vorderer Sägemuskel von hinten

 

Bei der Busenvergrößerung mittels Silikon-Brustimplantat hat der vorderer Sägemuskel eine besondere Bedeutung. Es gibt neben der sog. 'dual plane' -Lage des Implantates auch die Möglichkeit dieses fast komplett mit Muskulatur zu bedecken. Bei der letzteren Technik besteht das Implantatfach außen unten aus Teilen der gelösten Ansätze des M. serratus anterior.
Lähmung des M. serratus anterior: Bei einer kompletten Lähmung des Sägemuskels hebt sich der innere Rand des Schulterblattes vom Brustkorb ab. Dieses wird Scapula alata genannt, zu Deutsch Engelsflügelstellung. Der Arm kann nach vorne nicht über die Horizontale gehoben werden.

 

 

Aktualisiert am 04.06.2011

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen - Sobotta - Urban und Fischer - 2 Bände - München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie - Pechlaner - Thieme - Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen - Lehrbuch und Atlas - Rauber / Kopsch - Thieme - 4 Bände - 1987
  • Anatomy of the Human Body - Henry Gray - Lea & Febiger