M. constrictor pharyngis superior, medius et inferior - oberer Schlundschnürer

M. constrictor pharyngis superior von der Seite

Der M. constrictor pharyngis superior (1), zu Deutsch oberer Schlundschnürer, gehört innerhalb der Gruppe Schlundmuskeln den Schlundschürern an.

Der M. constrictor pharyngis superior ist flacher, als die anderen Mm. constrictores und hat eine annähernd quadratische Form. Er wird nach seinen Ursprüngen in 4 Bereiche eingeteilt (sieh unten).

Bild: Sie sehen den M. constrictor pharyngis superior in seiner Ausdehnung von der Schädelbasis über die Raphe pterygomandibularis (k), Zungenwurzel und bis zur Raphe pharyngis. Letztere ist die Linie an der sich die paarigen Mm. constrictores an der Rachenhinterwand treffen.

 

  • Funktion des M. constrictor pharyngis superior: Verengung des Schlundes (Pharynx) beim Schlucken; unterstützen aber auch die Schlundhebung und -Verkürzung
  • Ursprung:
    • a, Pars pterygopharyngea: Lamina medialis des Processus pterygoideus, Hamulus pterygoideus
    • b, Pars buccopharyngea: Raphe pterygomandibularis (k auf dem Bild)
    • c, Pars mylopharyngea: am Unterkiefer (Linea mylohyoidea)
    • d, Pars glossopharyngea: Wurzel der Zunge (Radix linguae), Mundschleimhaut
  • Ansatz: Die Schlundschnürer setzten an der Raphe pharyngis an. Diese ist ein sehnenartiger Strang an der Rachenhinterwand, welcher am Hinterhauptsbein (Tuberculum pharyngeum) fixiert ist.
  • Innervation: N. glossopharyngeus (IX)

 

2, M. constrictor pharyngis medius - mittlerer Schlundschürer

Der Ansatz des M. constrictor pharyngis medius ist identisch mit dem des 'superior'. Dieses gilt überwiegend auch für eine Funktion.

  • Ursprung:
    • a, Pars chondropharyngea: kleines Zungenbein-Horn
    • b, Pars ceratopharyngea: großes Zungenbeinhorn
    • c, Pars tracheopharyngea: 1. Knorpelring der Luftröhre (Cartilago trachealis)
  • Innervation: Plexus pharyngealis (N. XI, X)

 

3, M. constrictor pharyngis inferior - unterer Schlundschürer

Die Funktion des M. constrictor pharyngis inferior ist annähernd identisch mit der, der anderen Mm. constrictores.

  • Ursprung:
    • a, Pars thyropharyngea: Schildknorpel-Seitenfläche des Kehlkopfes
    • b, cricopharyngea: Ringknorpel des Kehlkopfes (Cartilago cricoidea)
  • Ansatz: gegenseitige Durchflechtung
  • Innervation: N. vagus (X)

 

 

Aktualisiert am 02.06.2011

Literatur

  • Atlas der Anatomie des Menschen - Sobotta - Urban und Fischer - 2 Bände - München, Jena 2000
  • Operationsatlas Handchirurgie - Pechlaner - Thieme - Stuttgart 1998
  • Anatomie des Menschen - Lehrbuch und Atlas - Rauber / Kopsch - Thieme - 4 Bände - 1987
  • Anatomy of the Human Body - Henry Gray - Lea & Febiger