Mini Facelift Düsseldorf

Mini-Facelift

Mini-Facelift: Schnittführung und Narbenverlauf

 

 

Wenn Sie einen Termin in Düsseldorf vereinbaren möchten oder weitere Fragen haben, dann rufen Sie uns an unter
0211 24790940 (Mo-Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr) oder nutzen Sie unser

KONTAKTFORMULAR

 


Das Facelifting ist die effektivste Methode zur Gesichtsstraffung. Hier werden die Unterschiede zwischen Standard- und Mini-Facelift dargestellt.

Was ist ein Mini-Facelift?

Beim Mini-Facelift handelt es sich um ein mittleres Facelift, bei welchem im Bereich der Wangenpartie und des Kieferwinkels eine Straffung erfolgt. Der Effekt auf die Halserschlaffung und die Schläfen ist gering.

 

Das Mini-Facelift wird eingesetzt, bei einer Gesichtshauterschlaffung, welche sich noch im Anfangsstadium oder Mittelstadium befindet. Das heißt, die Patienten sind etwas jüngeren Alters.

Der Ablauf beim Mini-Facelift ist dem großen Facelift ähnlich.

Der Eingriff dauert ungefähr 2 Stunden, ist also etwas kürzer. Er kann in örtlicher Betäubung mit Dämmerschlaf oder in Vollnarkose erfolgen. Ein stationärer Aufenthalt von 24 Stunden ist empfehlenswert. Die Haare können bereits nach 2 Tagen gewaschen werden.

Wie wird das Minifacelifting durchgeführt?

Das Minifacelifting kommt im Gegensatz zur normalen Gesichtsstraffung mit etwas weniger Narben aus. Ob sich dieser etwas geringere Aufwand und die etwas kürzere Narbe lohnt, muss der Plastische Chirurg anhand des Befundes mit den Patienten eruieren. 

 

Bild oben:

  • Leicht aufgehellt ist das Areal der Ablösung der Haut und der SMAS-Präparation.
  • Stark aufgehellt ist das Hautareal, welches beim Mini-Facelift entfernt wird.
  • Die blaue Linie zeigt den Narbenverlauf.
  • Gepunktete Linie: Narbe hinter dem Ohr.
  • Pfeile: SMAS-Zugrichtung

 

 

Die Schnittführung:

Im Gegensatz zur großen Operation gestaltet sich die Schnittführung beim Mini-Facelifting etwas diskreter. Man versucht auf den Schnitt der am Hinterkopf in den behaarten Bereich verläuft zu verzichten. Auch in Richtung Schläfen endet der Schnitt frühzeitig - und zwar am Ohransatz.

Die Besonderheiten beim Mann sind im Übersichts-Beitrag Facelifting beschrieben worden.

Facelift-Mini-Minifacelift

 

Auch das Mini-Facelift ist nur sekundär eine Hautstraffung.

Manche meinen das Mini-Facelift sei nur eine Straffung der Gesichtshaut. Dies ist allerdings falsch! Auch beim Mini-Facelift steht die Straffung des SMAS im Vordergrund und ist für ein gutes und vor allem haltbares Ergebnis verantwortlich. Durch die etwas geringere Präparationszone und der kürzeren Schnittlinie, ist der Straffungserfolg im Bereich des Halses allerdings deutlich geringer, als beim herkömmlichen Facelift.

Die Nachbehandlung nach der Operation.

In den ersten Tagen führt häufiges kühlen zu weniger Schwellung und beschleunigt die Wundheilung. Eine erhöhte Lage des Kopfes beim Schlafen ist nach dem Minifacelift aus demselben Grund empfehlenswert. Starke Mimik und andere mechanische Belastungen des Operationsgebietes sollten besonders in der ersten Woche gering gehalten werden. Eine Woche nach der OP werden die feinen Fäden vor dem Ohr entfernt. Das Nahtmaterial hinter den Ohren wird erst nach 2 Wochen gezogen.

Welche Vorteile hat das Mini-Facelift?

Das Mini-Facelift bietet im vergleich zur klassischen Gesichtsstraffung folgende Vorteile: 

  • Kleinerer Schnitt als beim herkömmlichen Facelift.
  • Die Op-Zeit ist etwas kürzer.
  • Weniger Präparation bedeutet kleinere Wundhöhlen und einer schnellere Wundheilung.
  • Geringere Komplikationsrate
  • Die postoperative Heilungsphase ist etwas verkürzt.
  • Der geringere Aufwand schlägt sich meist auch in etwas geringeren Kosten nieder.

Aktualisiert am 20.09.2015

  • Plastic Surgery - Mathes - 8 Volumes - Saunders; Auflage: Uitgawe - 2005
  • Plastic Surgery - Grabb & Smith - Lippinkott Williams & Wilkins - Philadelphia USA - 2007
  • Ästhetische Chirurgie - Lemperle, von Heimburg - Ecomed - 2008 - (Ringbandwerk)