Das Superfizielle muskulo-aponeurotische System wird kurz SMAS genannt


Terminologie:

SMAS:

  • superfiziell = oberflächlich
  • muskulo = mit Bezug zu den Muskeln
  • aponeurotisch: Aponeurose = sehnenartige Platte

Was ist das SMAS?

Das SMAS ist eine feste Faserplatte, welche die Gesichtsmuskeln mit der Haut verbindet. Bei der Vielfalt der menschlichen Mimik ist das SMAS also nicht wegzudenken.

Wenn es im Alter oder durch starke Gewichtsverluste zu einer starken Hauterschlaffung kommt, so ist das SMAS mitbeteiligt und führt zu einem Absinken insbesondere des mittleren und unteren Gesichtbereich. Diese hat die klassischen Hängebäckchen, Marionettenfalten, und eine Vertiefung der Nasolabialfalten zur Folge.

SMAS und Facelifting

Das SMAS nimmt insbesondere beim Facelifting einen besonderen Stellenwert ein. Ziel ist heute weniger die Straffung der Gesichtshaut mit Spannung, sondern vielmehr die Straffung des SMAS mit der Anlage spezieller Nähte. Dieses ist auch beim sog. Minifacelift möglich - allerdings in reduziertem Maße.

Aktualisiert am 19.09.2010

  • Surgical anatomy of the face: implications for modern face-lift techniques. - Gassner HG, Rafii A, Young A, Murakami C, Moe KS, Larrabee WF Jr. - Arch Facial Plast Surg. 2008 Jan-Feb;10(1):9-19.