Nekrose bedeutet abgestorbenes Gewebe


Terminologie:

Das Wort Nekrose ist griechischen Ursprunges. Nekros bedeutet tot.

Was ist eine Nekrose?

Unter Nekrose versteht man in der Medizin abgestorbenes Gewebe, welches infolge eines Zelltodes durch einen Zellschaden entstanden ist. Der Zellschaden kann entstehen durch:

  • Sauerstoffmangel (Durchblutungsstörung durch Gefäßverschlüsse): Abflussstörung durch venösen Verschluss (z.B. Nierenvenenverschluss), Zuflussstörung durch arteriellen Verschluß (z.B. Arteriosklerose)
  • Hitze (Verbrennungen, Stromschläge, Verbrühungen)
  • Verätzungen (Säure, Lauge)
  • Infektionen (z.B. Tuberkulose)
  • Tumorschäden

Einige Nekrose-Formen in der Plastischen Chirurgie:

 

Fettgewebs-Nekrose

Zur Fettgewebs-Nekrose kann es bei allen Operationen kommen bei denen größere Wundflächen im Bereich des Fettgewebes entstehen. Angeschnittene Fettzellen gehen dabei unter oder ein Teil dieser Zellen ist z.B. durch Spannung unterversorgt mit Sauerstoff und stirbt ab. Fettgewebsnekrosen können insbesondere bei der Brustverkleinerung, Bruststraffung, Bauchstraffung und generell bei allen größeren Straffungsoperationen auftreten.

Haut-Nekrose

Die postoperative Haut-Nekrose ist meist Folge von erhöhter Spannung und/oder mangelnder Ruhigstellung insbesondere an den Ecknähten ('Kummerecken') bei der T-Oberschenkelstraffung, T-Bruststraffung, Oberarmstraffung oder im mittleren Nahtbereich der Bauchstraffung.

Weiterhin kann eine Haut-Nekrose bei der Schweißdrüsenentfernung durch Lipokürettage entstehen. Insbesondere bei zarter Haut und aggressiverem Vorgehen (Kürettieren) können kleinere und größere Defekte entstehen. Diese haben jedoch eine beeindruckende Schrumpfungstendenz.

Verbrennungs-Nekrose

Die Gradeinteilung der Verbrennung / Verbrühung beschreibt die Stärke der Gewebeschädigung:

  • Grad I : Verletzung der obersten Hautschicht (Epidermis) -> Heilung ohne Narben
  • Grad IIa: Verletzung eines oberflächlichen Teils der Lederhaut (Dermis) -> nur geringe Narbenbildung
  • Grad IIb: tiefer als Grad IIa, tiefe Dermis ist Verletzt -> Ausheilung mit Narbenbildung
  • Grad III: Nekrose der gesamten Hautschicht -> Ausheilung mit starker Narbenbildung
  • Grad IV: auch tiefere Strukturen sind verletzt; Nekrose von Muskeln, Sehnen, Knochen ...

 

Aktualisiert am 20.09.2010