Makrotie – zu große Anlage der Ohren

grosse Ohren - Makrotie

Terminologie:

Das Wort Makrotie setzt sich zusammen aus dem griech.  makro (griech.) für  groß und dem griech.  Wort ous, ot für Ohr.

Was ist eine Makrotie?

Die Makrotie bezeichnet eine über die Norm hinausgehende Größe der Ohren. Sie zählt wie die abstehenden Ohren, Darwin-Höcker, Tassenohren und andere, zu den Fehlbildungen des äußeren Ohres. Die Übergänge zum Normalmaß sind fließend. Die Norm der Ohrengröße ist abhängig vom Geschlecht und der Körpergröße. Weiterhin ist sie ethnischen Differenzen  unterworfen. Dennoch existieren Zahlenwerte, die einen gewissen Durchschnitt als Normalmaß definieren. Selbst bei großen Menschen gilt eine vertikale Achsenlänge von 70mm als Makrotie.

Bei einer stark ausgeprägten Makrotie kann das Ohr von der Augenbrauen-Linie bis zur Unterlippenhöhe reichen. Meist sind zusätzlich die Ohrläppchen vergrößert. Da die Ohren das ganze Leben über wachsen, verstärkt sich die Makrotie mit dem Alter noch. Hänseleien wegen großer Ohren sind deutlich seltener, als bei abstehenden Ohren, daher wird die entsprechende Korrekturoperation nur selten durchgeführt.

Korrektur der Makrotie

Die Möglichkeiten der Ohrenverkleinerung sind vielfältig und insbesondere von der Ohrform abhängig. Die Operation kann mit der Ohrenkorrektur bei abstehenden Ohren oder einer Ohrläppchenkorrektur kombiniert werden. Eine örtliche Betäubung ist prinzipiell ausreichend, diese kann aber mit einem Dämmerschlaf ergänzt werden.

Nähere Details zur Korrektur-Op bei Makrotie finden sie im Beitrag zur Ohrenverkleinerung.

Aktualisiert am 15.03.2014