K-Themenübersicht


Terminologie:

Das Wort Kanthopexie besteht aus dem griechischen Stämmen Kanthos (= Augenwinkel) und der pexis, mit der Bedeutung anheften.

Was ist eine Kanthopexie und Kanthoplastik?

Unter Kanthoplastik versteht man formende Operationen an den Lidwinkeln. Diese können bei verschiedenen Augenliderkrankungen und Fehlbildungen indiziert sein. Auch bei Tumore im Bereich der Lidkante und Lidkantennähe können die Defekte oft mit Hilfe einer Kanthoplastik gedeckt werden.

Die Kanthopexie ist eine Form der Kanthoplastik. Es handelt sich hier um einen straffenden Eingriff im Bereich des äußeren Lidwinkels zur Stabilisierung des Unterlides. Dabei wird ein Teil des M. orbicularis oculi an der Knochenhaut des Schläfenbeins mittels Naht fixiert. Die Kanthopexie ist für den Plastischen Chirurgen essentiell bei der Unterlidkorrektur zur Vermeidung des postoperativen Herabsinkens des Unterlids (Ektropium) mit der Folge von Tränenträufeln und Bindehautentzündung. Beim Altersektropium oder Ektropium durch Verletzungen wird die Kanthopexie oft zur primären Korrektur desselben eingesetzt.

 

Aktualisiert am 13.05.2011