Rhizarthrose Daumensattelgelenksarthrose

schmerzen-bei-rhizarthrose

 

 

Wenn Sie einen Termin in Düsseldorf vereinbaren möchten oder weitere Fragen haben, dann rufen Sie uns an unter
0211 24790940 (Mo-Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr) oder nutzen Sie unser

KONTAKTFORMULAR

Bild: Typische Schmerzlokalisation (rot) bei der Rhizarthrose.

 

 

Fakten zur Rhizarthrose:

  • Die Rhizarthrose ist die häufigste Arthrose an der Hand.
  • Frauen sind häufiger betroffen als Männer.
  • Die Daumensattelgelenksarthrose nach Brüchen mit Gelenkbeteiligung ist selten.
  • Manchmal macht die Rhizarthrose trotz röntgenologisch ausgeprägter Befunde keinerlei Beschwerden.

Wie entsteht die Rhizarthrose?

daumensattelgelenk-oprhizarthrose-daumensattelgelenkBilder: Links: Typische Rhizarthrose (<) mit Gelenkspaltverschmälerung, Verkalkungen, und Luxation (Verschiebung) des 1. Mittelhandknochens. Rechts: Normales Daumensattelgelenk (<).

Die Rhizarthrose ist eine sogenannte Carpometacarpalgelenksarthrose und wird auch Daumensattelgelenksarthrose, Sattelgelenksarthrose oder vom Laien einfach Daumenarthrose genannt.

Bei der Rhizarthrose besteht oft eine erbliche Vorbelastung. Auch Basisbrüche des 1. Mittelhandknochens mit Gelenkbeteiligung können zum Verschleiß des Daumensattelgelenkes führen. Auf dem Röntgenbild sieht man einen verschmälerten Gelenkspalt, der in fortgeschrittenen Fällen komplett verschwunden ist. Man spricht hier auch von einer Knochenglatze, da das Gelenk keine Knorpelschicht mehr aufweist. Das Endstadium der Rhizarthrose besteht in der Gelenksteife.

 

 

Anatomie:

Das Daumensattelgelenk ist ist am Handgelenk an der Basis des Daumens lokalisiert. Streckt man den Daumen, so kann man an seiner Basis streckseitig zwei Sehnen erkennen, die sich anspannen. Drückt man in das dazwischen liegende Grübchen (am körperfernen Teil des Grübchens), tastet man das große Vieleckbein (ein Handwurzelknochen), welches mit dem ersten Mittelhandknochen das Sattelgelenk bildet. Der Name beschreibt die Beziehung der beiden Knochen zueinander. Der 1. Mittelhandknochen sitzt auf dem Vieleckbein, wie ein Reiter auf dem Sattel.

Was sind die typischen Beschwerden der Rhizarthrose?

 

Die Ausprägung der Schmerzen bei der Rhizarthrose ist abhängig vom Stadium der Erkrankung. Die Beschwerden betreffend liegt eine erstaunliche individuelle Variabilität vor. Es gibt Patienten, die trotz stärkster Arthrose im Röntgenbild kaum einen Leidensdruck verspüren und umgekehrt. Die Schmerzen am Daumen sind meist belastungsabhängig und oft wetterabhängig (Wetterfühligkeit). Oft tritt nach starker Beanspruchung des Daumens eine sogenannte Aktivierung der Rhizarthrose auf, die sich durch Schwellung, Zunahme der Schmerzen und manchmal auch durch eine Rötung äußert.

Durch die Minderbenutzung des Daumens entsteht ein Schwund der Daumenmuskulatur, die zur Schwäche führt. Die Umbauvorgänge betreffen nicht nur die Muskulatur, sondern sind auch an Knochen und Bändern zu beobachten. Die Knochendichte nimmt ab, das Gelenk wird instabil und der 1. Mittelhandknochen rutscht speichenwärts. Letzteres nennt man Subluxation, was im Rahmen einer fortgeschrittenen Rhizarthrose häufig anzutreffen ist.

Bild unten: Hier sehen sie den Befund einer weit fortgeschrittenen Daumensattelgelenksarthrose. Das Daumensattelgelenk (Pfeil) ist deutlich aufgetrieben und komplett eingesteift. Kompensatorisch kann das Daumengrundgelenk überstreckt werden. Die Patientin leidet seit vielen Jahren an der Rhizarthrose mit allerdings nur mäßigen Beschwerden. Die Funktion war nie stark eingeschränkt und Sie kommt bis heute mit einer leichten bis mittelstarken Schmerzmedikation aus. Sie ist mittlerweile 85 Jahre alt. Im Gegensatz zu diesem Beispiel gibt es Verläufe, die selbst röntgenologisch kaum auffallen, aber mit massiven Schmerzen einhergehen.

Daumensattelgelenkarthrose ohne Schmerzen

Konservative Behandlung der Daumensattelgelenksarthrose

Daumenschiene zur konservativen Behandlung bei Rhizarthrose

Bild: Daumenschiene zur Ruhigstellung bei der Daumensattelgelenksarthrose.

Die konservative Behandlung einer Daumensattelgelenksarthrose besteht aus der Ruhigstellung des Gelenkes und Hemmung der Entzündung (Entzündung ohne Bakterien!). Es werden Salbenverbände (z. B. Voltarensalbe) angelegt und sogenannte nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR) rezeptiert. Auch kann eine Injektion mit entzündungshemmenden Medikamenten (Kortison, NSAR) in das Daumensattelgelenk erfolgen. Die Ruhigstellung erreicht man mit speziellen Schienen, die durch Klettverschluss fixiert werden. Sie stellen das Daumengrund- und Sattelgelenk ruhig. Die Schienen werden zeitweise (nachts oder bei Belastung) getragen.

Was ist die Radiosynoviorthese?

Die Radiosynoviorthese ist ein konservatives Instrument zur Behandlung der Rhizarthrose. Bei dieser Behandlung wird ein radioaktives Material (186 Rhenium) in das Daumensattelgelenk eingespritzt. Dieses führt zum Rückgang der Aktivität der Rhizarthrose einschließlich der Reduktion von Schwellung und Schmerzen. Bis zur vollen Wirkung muss manchmal 3 Monate Geduld aufgebracht werden. Die Wirkdauer beträgt wenige Jahre (im Durchschnitt 2 Jahre). Die Radiosynoviorthese kann man wiederholt anwenden. Jedoch sollte nicht verschwiegen werden, dass auch hier Komplikationen auftreten können. Dazu gehören die Infektion, das Absterben von Gewebe und Verklebungen umgebender Strukturen (z.B. Sehnen und Bänder) mit der Folge einer Einsteifung des Daumensattelgelenkes. Für weitere Informationen bitte googeln.

 

Hier erfahren Sie weiteres zur Operation bei der Rhizarthrose und zur Nachbehandlung der OP.

 

Aktualisiert am 03.12.2015

  • 1, Green’s Operative Handsurgery - Green, Hotchkiss, Pederson, Wolfe - Elsevier Churchill Livingstone - Fifth Edition
  • 2, CMC arthroplasty of the thumb: a review. - Matullo KS, Ilyas A, Thoder JJ. - Hand (N Y). 2007 Dec;2(4):232-9. Epub 2007 Aug 7. review