Karpaltunnel Syndrom OP-Nachbehandlung

 

 

 

Wenn Sie einen Termin in Düsseldorf vereinbaren möchten oder weitere Fragen haben, dann rufen Sie uns an unter
0211 24790940 (Mo-Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr) oder nutzen Sie unser

KONTAKTFORMULAR

Um eine adäquate Heilung nach einer Operation des Karpaltunnel Syndroms zu gewährleisten, ist die Nachbehandlung ebenso wichtig, wie die Operation.

 

Wie läuft die Nachbehandlung nach einer Op des Karpaltunnel Syndroms ab?

 

Gips nach Op bei CTSBild: Hier sehen Sie eine übliche streckseitige Kunststoffschiene mit Wickelung, welche zur Schonung postoperativ für wenige Tage getragen werden kann. Dieses Bild ist direkt nach der OP des Karpaltunnel Syndroms geschossen worden. Sie können beobachten, dass die Finger, wegen des Öffnens der Oberarmblutleere noch etwas gerötet sind (= reaktive Hyperämie).

 

Die Mehrheit der Patienten verspürt nach der Operation eine deutliche Verminderung der Beschwerden. Besonders im Hinblick auf den oft beträchtlichen Nachtschmerz ist die Operation sehr dankbar. Diese Schmerzen verschwinden oft in den ersten Tagen, oder gelegentlich schon in der ersten Nacht, nach der Operation. Bei schwerwiegender Schädigung des Nervus medianus bei meist langjähriger Krankheitsgeschichte, erholt sich die Gefühlsminderung oftmals nicht komplett. Aus diesem Grund sollte die Operation nicht unnötig lange verschoben werden.

Je nach Operation und Patientenaktivität ist das Tragen einer Gipsschiene für 3-5 Tage empfehlenswert. Das Tragen der Schiene über einen deutlich längeren Zeitraum hinaus sollte besser vermieden werden, da sonst die Gefahr der Verklebung des Nervus medianus mit dem umliegenden Narbengewebe besteht, mit der Folge entsprechender Beschwerden. Die Gleitfähigkeit Nerven im Karpalkanal ist wichtig.

Sanfte Bewegungsübungen ohne Belastung können schon drei Tage nach der Operation durchgeführt werden. Krankengymnastik hat bei fortgeschrittenen Erkrankungen mit Muskelschwund einen großen Stellenwert. Die Fäden werden nach ca. zwei Wochen gezogen. Eine neurologisch- elektrophysiologische Kontrolluntersuchung wird bei normalem postoperativem Verlauf nach ungefähr 3-6 Monaten empfohlen. Ein Rezidiv des Karpaltunnel Syndroms (Wiederauftreten) ist selten.

Aktualisiert am 23.01.2014

  • Carpal Tunnel Syndrome - Lutchetti, Amadio - Springer, 1 edition - 2006
  • Karpaltunnelsyndrom: Diagnose und Therapie - Zifko, Worseq -Springer; 1. edition - Wien 1999
  • Green’s Operative Handsurgery - Green, Hotchkiss, Pederson, Wolfe - Elsevier Churchill Livingstone - Fifth Edition