Geschichte der Brustvergrösserung

 

 

Wenn Sie einen Termin in Düsseldorf vereinbaren möchten oder weitere Fragen haben, dann rufen Sie uns an unter
0211 24790940 (Mo-Fr 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr) oder nutzen Sie unser

KONTAKTFORMULAR

Die Geschichte der Brustvergrösserung ist über Hundert Jahre alt.

Auf dieser Seite werden die wichtigsten Etappen der Geschichte der Brustvergrösserung kurz dargestellt:

  • 1895 wurde der erste Versuch einer Brustvergrösserung von Vincenz Czerny, einem deutsch- österreichischen Arzt, unternommen. Es handelte sich um eine Tumorpatientin, deren Brust Czerny mit einem Lipom (gutartige Fettgeschwulst) der Patientin vergrößerte, um eine bessere Symmetrie nach der Krebsoperation zu erreichen.
  • Vor 1962 wurden zur Brustvergrösserung verschiedene Materialien (Kunststoffschwämme, Elfenbein, Glaskugeln, Gummi...) in die Brust eingesetzt oder injiziert. Flüssiges Silikon war nur eines davon. Die Folgen bei diesen teils nicht steril durchgeführten Eingriffen waren oft verheerend und führten zu Verhärtungen, Vernarbungen, Infektionen. Der Wunsch einer größeren, ästhetischen Brust endete manchmal sogar in einer Brustamputation.
  • 1962 bedeutete die Entwicklung des Silikonimplantates durch Cronin und Gerow den Startschuss in Sachen Brustvergrösserung.
  • 1972 und 1973 beschrieben Troques und Höhler den axillären Zugang bei der Brustvergrösserung.
  • 90-er Jahre: endoskopische Verfahren kamen zur Anwendung.
  • April 1992: Die FDA untersagt in den USA die Anwendung von Brustimplantaten aus Silikon für die Ästhetische Brustvergrösserung. Es fehlen adäquate Studien, die über längere Zeit die Unbedenklichkeit von Silikon nachweisen. Für den Brustaufbau nach Brustkrebsoperationen ist es weiterhin erlaubt Silikonimplantate zu implantieren, wenn andere Implantate aus ärztlicher Sicht nicht geeignet sind.
  • 2000: großangelegte Rückrufaktion von Sojaölimplantaten, wegen des Verdachts der Bildung giftiger Stoffe im Falle der Verletzung der Implantathülle
  • 2000: Hydrogelimplantate, die auch zur Brustvergrösserung eingesetzt wurden, werden vom Markt genommen. Die Unschädlichkeit des Hydrogels bzw. seiner Abbauprodukte wurde nicht hinreichend nachgewiesen.
  • 2004 Silikonimplantate werden in Europa für die Brustvergrösserung zugelassen. In großangelegten Studien konnte Silikon als gesundheitlich unbedenklich eingestuft werden. Es gilt heute in der Medizin als das am besten untersuchte Material.
  • Im Nov. 2006 werden Silikonimplantate zur kosmetischen Brustvergrösserung von der FDA (U.S. Food and Drug Administration) in den USA zugelassen.

Weitere Informationen zur Operation und deren Techniken, sowie zur vor und Nachbehandlung finden Sie unter Brustvergrösserung. Das Thema der Implantate wird unter Brustimplantate dargestellt.


Aktualisiert am 14.09.2015

  • Plastische Chirurgie - Krupp - Ecomed - 2008 - (Ringbandwerk)
  • Ästhetische Chirurgie - Lemperle, von Heimburg - Ecomed - 2008 - (Ringbandwerk)
  • Plastische Chirurgie - Berger, Hierner - Springer - Band 3: Mamma, Stamm - Berlin 2006
  • Plastic Surgery - Mathes - 8 Volumes - Saunders; Auflage: Uitgawe - 2005
  • Plastic Surgery - Grabb & Smith - Lippinkott Williams & Wilkins - Philadelphia USA - 2007